Direkt zum Hauptbereich

Blackberry Priv: Braucht die Welt ein Android-Blackberry?

Link zu Saturn News

Oh mann, das ist leider das tolle Internet. Die beiden Vollspacks liefern da ein Video ab wofür ich die entlassen würde.

Und JA, die Welt braucht ein Blackberry mit Android. Ich habe schon vor Jahren gesagt das ein Blackberry mit Android (ebenso ein Nokia-Slider mit Android was mit 10000%iger Sicherheit kommen wird!) ein Höllengerät wäre. Und das Priv ist definitiv das beste Blackberry was es jemals gab!

Der Slider hat die Qualität eines alten Nokias, also wirklich 100% perfekt, das Gehäuse, das Display echt TOP, die Rückwand hat diesen Rubber-Effekt, manche nennen es Soft-Touch, also leicht gummiert. (So wie ein alter Thinkpad-Deckel ;))

Beim ersten installieren war ich mehr als überrascht das Blackberry das Android wirklich nicht kaputt konfiguriert hat so wie man es von Samsung und Sony kennt. Es kommt einen echt so vor als ob man vor einem reinen AOSP-Rom säße, keine nervenden Installer oder so. Dafür alleine bekommt Blackberry 100 Punkte.

Das Priv ist wirklich dünn für einen Slider, ich liebe es. Die 100 Punkte ziehe ich aber wieder zurück weil Blackberry diesen Pixelwahn mitmacht. Full-HD hätte dem Priv echt besser gestanden (auch der Akku-Laufzeit hätte es gefallen), keine Sau braucht mehr als Full-HD bei einem 5-6" Display. Also ein dicker Minuspunkt für das Priv.

Der Lautsprecher ? Ich dachte ich höre nicht recht. Obwohl es kein Stereo ist klingt es um Längen besser als mein HTC M8 oder M7 Max!
Wirklich unglaublich wie gut das Priv klingt!

Auch ansonsten ist es ein echt geiles Gerät. Qualcomm-CPU war die richtige Wahl, Speicher, SD, Ram, Akku, wirklich vom allerfeinsten.

Fazit: Rausgehen, das Priv in die Hand nehmen und 1-2 Stunden mit beschäftigen und selber festellen was das für ein geiles Ding ist.

Nicht diese dummen Videos anschauen wo echt nichts rüberkommt, das Internet ist nicht der Nabel der Welt. Selber anfassen, selber urteilen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

ThinkPad Anniversary Edition 25

da ist es nun, das langersehnte Retro Thinkpad ... oder zumindest ein netter Versuch :)

Bilder ...


Limitierte Auflage: 300 Stück (für Deutschland und AT) 625 für Europa!
Preis: 2199 Euro :)

Super:
die alte Tastatur die bis heute absolut Referenz ist !!!
14" Display mit Full-HD Auflösung 1920x1080 Pixel (keine 3k oder 4k Auflösung!)
Touchscreen (aber matt!)
Nvidia Georce 940MX
Farbiges Thinkpad Logo

Schlecht:
Prozessor Intel Core i7-7500U 2.7 GHz, Skylake (6.Gen) wäre in Anbetracht der Windows 7 Benutzer der Hammer gewesen!
Warum ein Touchpad ?
Warum keine Status-Leds ?

Übrige Ausstattung:
16 GByte DDR4-RAM
SSD 512 GB
Wi-Fi 802.11 ac
Bluetooth 4.2
3x USB 3.0
USB Typ-C mit Intel Thunderbolt 3
3,5-mm-Audio-Kombianschluss
HDMI
RJ45 Gigabit
Multicard-Reader

Wie ich oben schon schrieb: Netter Versuch. Nur hat ein "richtiges" Thinkpad kein Touchpad, es sind nicht die alten Scharniere verbaut. Man hätte es also schon schicker bauen können, die Specs sind ja nicht so schlecht…

Google Pixel 2 und 2 XL

nun ja ... als bekennender Google-Fan ein bisschen enttäuscht. Die Nexus-Geräte waren immer TOP, keine Frage. Für mich waren die Nexus-Modelle nie etwas weil mir immer der SD-Slot gefehlt hat. Aber sie waren definitiv TOP. Wirklich.

Die Pixel-Modelle ... naja, nett. Aber sonst ? Ich finde es wirklich super das es von Google wieder ein 6" Phone gibt und dann noch in schwarz.

Wäre also genau mein Ding, aber ...

1: immer noch kein SD-Slot!
2: Akku, 3520 mAh ??? LEUTE, was soll das ?
3: Snapdragon 835 ? Warum ? Warum muss es immer der neueste und stärkste Prozessor sein ? Völlig krank!
4: Auflösung 1440 x 2880 Pixel ... BRAUCHT KEINE SAU, sieht keine Sau!
5: resultierend aus der Auflösung: frisst auch mehr Strom.
6: resultierend aus der Auflösung das Displayformat! Werden nun die Taschen der Hosen schmaler und höher genäht ?
7: Preis, geht gar nicht. Google hat es doch nicht nötig die Preispolitik von Apple oder Sausung nachzuäffen.

Es wäre ein Hammer gewesen so ein Pixel zum hal…

Chromebooks überholen Windows-Laptops im US-Unternehmensmarkt

"Laut dem Marktforschungsunternehmen NPD Group sind Tablets bei Unternehmen in den USA weiter denn je davon entfernt, traditionelle PCs und Laptops zu verdrängen. Bei den Laptops haben nun Chromebooks die Führung übernommen."

Ach wie schön diese Meldung ... vor 3 Jahren schrieb ich das schon, das Tablets auf keinen Fall die kleinen (12"/13",14") Notebooks verdrängen werden, ist irgendwie logisch finde ich. Wer schrieb das vor Jahren ? Mickysoft ? Tablets würden die Subnotebooks verdrängen ? So ein Schwachsinn!

Nur die Deutschen raffen es mal wieder nicht. Die brauchen wieder länger, diese Realitätsverweigerer :)