Direkt zum Hauptbereich

Ist das Internet sein eigener Feind?

Netter Artikel bei Heise ...

Heise.de

Es ist leider so und es wird jeden Tag, Woche, Monat schlimmer. Mittlerweile winke ich echt ab wenn ein Kunde reinkommt und dann anfängt: Ich habe im Internet gelesen ...

Da kommt mir schon echt die Galle hoch. Mittlerweile besteht das Internet aus 50% Werbung, das ist der allerschlimmste Punkt. Dann geht es weiter mit den Schwumsen die keine Arbeit haben und aus Langeweile ihre seelischen Ergüsse in irgendwelchen Foren posten oder besser noch irgendwelche Text-Passagen irgendwo auffangen und dann woanders mitreden wollen. Oh Gott, schmeiss Hirn vom Himmel. Und es wird immer schlimmer.

und dann gibt es da noch die selbsternannten Admin's die alles können und ebenfalls ihre seelischen Ergüsse (aus der Computer-Bild) zum besten geben und das gleich in vielen Foren parallel. Oh mann ... geht's noch schlimmer ?

Vor 5-6 Jahren konnte man noch auf Anhieb in wenigen Sekunden sagen wir mal die kompletten Specs eines Notebooks finden. Und heute ?

Erstmal hunderte Seiten von Preisvergleichen, asozial hoch drei !!! Ich merke selber wie das lesen meiner Lieblingsseiten (die auch immer weniger werden!) immer weniger Spaß macht. Das Internet erinnert mich immer mehr an das alte CB-Funk, da wird
auch den ganzen Tag nur rumgesülzt über Dinge die keinen Schwanz interessieren wie z.B. "ich gehe mal kurz aufs Klo" oder "ich höre gerade die Musik" ... ist ja bei Fratzenbuch nicht besser, ist eben nur ein digitales CB-Funk (der war jetzt echt gut *LOL*)

Weiter geht es mit den ganzen Testberichten. 80% sind geschmiert und durch Werbung finanziert. Im Grunde genommen kenne ich nicht eine Seite der ich glauben würde wenn es um Testberichte geht. Hotel-Bewertungen, prima, auch toll. Es gibt Firmen die machen den ganzen Tag nichts anderes als solche Bewertungen (natürlich gegen Kohle) in Portale einzutragen im Auftrag anderer Unternehmen. Es wird schön alles manipuliert, Bewertungen, Rezensionen, Testberichte ... was soll man glauben. Die Masse macht es unmöglich das alles auf Richtigkeit zu überprüfen.

Naja, mal sehen wie es weiter geht. Ich hatte vor langer Zeit schon 2-3 sehr gute Ideen was man machen könnte. Wenn hier ein Leser sein sollte der jemanden bei Google kennt, bitte melden!

Beliebte Posts aus diesem Blog

ThinkPad Anniversary Edition 25

da ist es nun, das langersehnte Retro Thinkpad ... oder zumindest ein netter Versuch :)

Bilder ...


Limitierte Auflage: 300 Stück (für Deutschland und AT) 625 für Europa!
Preis: 2199 Euro :)

Super:
die alte Tastatur die bis heute absolut Referenz ist !!!
14" Display mit Full-HD Auflösung 1920x1080 Pixel (keine 3k oder 4k Auflösung!)
Touchscreen (aber matt!)
Nvidia Georce 940MX
Farbiges Thinkpad Logo

Schlecht:
Prozessor Intel Core i7-7500U 2.7 GHz, Skylake (6.Gen) wäre in Anbetracht der Windows 7 Benutzer der Hammer gewesen!
Warum ein Touchpad ?
Warum keine Status-Leds ?

Übrige Ausstattung:
16 GByte DDR4-RAM
SSD 512 GB
Wi-Fi 802.11 ac
Bluetooth 4.2
3x USB 3.0
USB Typ-C mit Intel Thunderbolt 3
3,5-mm-Audio-Kombianschluss
HDMI
RJ45 Gigabit
Multicard-Reader

Wie ich oben schon schrieb: Netter Versuch. Nur hat ein "richtiges" Thinkpad kein Touchpad, es sind nicht die alten Scharniere verbaut. Man hätte es also schon schicker bauen können, die Specs sind ja nicht so schlecht…

Chromebooks überholen Windows-Laptops im US-Unternehmensmarkt

"Laut dem Marktforschungsunternehmen NPD Group sind Tablets bei Unternehmen in den USA weiter denn je davon entfernt, traditionelle PCs und Laptops zu verdrängen. Bei den Laptops haben nun Chromebooks die Führung übernommen."

Ach wie schön diese Meldung ... vor 3 Jahren schrieb ich das schon, das Tablets auf keinen Fall die kleinen (12"/13",14") Notebooks verdrängen werden, ist irgendwie logisch finde ich. Wer schrieb das vor Jahren ? Mickysoft ? Tablets würden die Subnotebooks verdrängen ? So ein Schwachsinn!

Nur die Deutschen raffen es mal wieder nicht. Die brauchen wieder länger, diese Realitätsverweigerer :)



ebay - wird immer lächerlicher!

ist doch ein Witz, es wird immer schlimmer. Wenn ich nach 5 Tagen mein Geld nicht habe will ich den Kauf abbrechen, basta! Käufer antwortet auch nicht, also setze ich den Artikel wieder ein. Was bietet ebay für Optionen an beim Abbruch ? Diese 2 ? Ist doch echt ein Witz !!!

Käufer hat nicht um Abbruch gebeten, ICH will den Kauf abbrechen weil nicht bezahlt wird. Ich will auch kein Problemfall aufmachen das er nicht zahlt, ich will es nur abbrechen um den Artikel wieder anzubieten. Das wäre stressfreier als das Theater mit dem Käufer dem ich das eh nicht mehr verkaufen möchte. Aber diese Option gibt es nicht.

ebay ist echt das letzte. Es werden nur die Käufer oder Betrüger geschützt, die Verkäufer haben immer die Arschkarte gezogen!