Freitag, 19. November 2010

Street View

tja, ein netter Teufelskreis. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses meldet Google das seine Wohnung bzw. das Haus wo die Wohnung drin ist verpixelt werden soll. Ein anderer Bewohner dieses Hauses möchte das Haus aber in Street-View sehen.

Prima, klappt doch :) Rückgängig kann es nicht gemacht werden, weil Google die Daten/Bilder gelöscht hat. So wie es unsere ach so tollen Politiker haben wollten.

Und jetzt ? Kloppt euch !!! Es ist so absolut lächerlich mit den deutschen!

Klar ist jetzt fein reden wie man es besser machen könnte. Ich hätte es den Hauseigentümern überlassen oder das die Bewohner eines Hauses eine Abstimmung machen. Aber jetzt ist das Kind eh in den Brunnen gefallen :)

.... köstlich ....

Update: und es wird noch besser :)

im Netz folgende Kommentare aufgenschnappt:

Die Verpixelung kommt einer Selbstanzeige gleich. Also Steuerfahndung, Ordnungs- und Jugendamt...auf zum Ortstermin !! So eine Gelegenheit gibt es so schnell nicht wieder.

oder:

Die Deutschen sind mit ihrem hysterischen Datenschutz-Wahn international isoliert.
Das Problem der meisten, die den Schutz "ihrer" Daten so hoch halten, ist doch, dass sich niemand für sie und ihre Daten interessiert.

... köstlich :)