Donnerstag, 5. März 2009

Cebit 2009: Samsung C6626, Vaio P ...

Cebit 2009 ...

leider ist die Cebit schon lange nicht mehr das was sie einmal war. Ich finde es extrem arm das man für einen Wlan-Zugang auf einer Prestige-IT-Messe Geld bezahlen muss. Schon lange ist es klar das Deutschland das teuerste Internet hat aber das es so schlimm ist hätte ich nie gedacht. Nun, sei es drum, armes Deutschland.

Ich habe nicht alle Hallen gesehen, ich denke ich habe auch nichts großartig verpasst, aber so die eine oder andere Sache war schon ganz nett.

Zum Beispiel das Samsung C6625 Smartphone mit Windows Mobile 6.1 Standard (also kein Touchscreen!) und irgendwie eine Kopie meines SGH-I617, nur eben dass das C6625 noch ein RDS-Radio drin hat und ein schöneres Gehäuse mit gummierter Rückwand hat.

Von Cebit 2009


Ansonsten alles dran: 12mm dünn, Front-Tastatur, 2MP Kamera, UMTS, A-GPS, RDS-Radio, 100MB interner Speicher, Tri-Band, MicroSD und Bluetooth. Gefällt mir sehr gut ...

Palm Treo Pro: Hatte ich schon mehrere Tage zum spielen, nettes Gerät, ist aber eben ein Touchscreen-Device, da ich das WM 6.1 Standard mehr mag ist das Treo Pro nicht wirklich etwas für mich. Aber ansonsten sehr nett.

Von Cebit 2009


Ein absoluter Hammer in Sachen "flach" ist das Toshiba TG01 mit 9mm und damit deutlich dünner als das EierPhone, auch die technischen Spec lesen sich sehr gut:

Von Cebit 2009


Thema Netbook: Von der Firma ohne Support namens Sony hatte ich das Vaio P in der Hand. Sehr nette Idee die Handballenfläche komplett wegzulassen und einen Trackpoint zu vebauen und somit die Tiefe des Gerätes deutlich zu minimieren. Sehr gute Idee denn die andere Netbooks mit dem Mini-Touchpad sind von der Bedienung her nach wie vor eine Krankheit wenn keine externe Maus vorhanden ist. So ein Trackpoint ist unterwegs einfach die einzige Lösung die etwas taugt.

Thema Netbook: Leute, ihr müßt nicht glauben das ein Netbook wirklich ein Notebook ist. Es ist nach wie vor ein nettes Spielzeug womit man nicht wirklich arbeiten kann. Augenkrebs und Fingergicht sind die Folgen.

Lange vor diesen Netbooks gab es schon eine viel bessere, robustere und vernünftigere Lösung: ein Thinkpad der X-Serie

Für 399 Euro was so ein Spielzeug-Netbook kostet bekommt man z.B. bei eBay locker ein super ausgebautes X24 oder sogar ein X31. Und viel kleiner ist ein Netbook nicht, einfach mal selber schauen. Nur habe ich mit einem Thinkpad der X-Serie ein Gerät was deutlich mehr aushält, was eine deutlich bessere Tastatur hat, eine Standard-XGA Auflösung hat und überhaupt qualitativ eine ganz andere Liga ist.

Von der Größe her ist das Vaio P schon etwas ganz neues und wirklich klein .. nur steht da leider Sony drauf, sehr schade!

Info zum Schluss: Habe mein Samsung SGH-I617 und mein Motorola Q9H zu verkaufen. Beide mit englischer Tastatur, beide mit GPS, beide mit Windows 6.1, je 150 Euro.